Blog

Lesen, um im Glauben zu wachsen.

Auch jetzt noch beim Schreiben spüre ich, dass ich einen persönlichen Gottesmoment erlebte - das Ausmaß und die Tragweite dieser Offenbarung kann ich aber bis heute nicht umfassen. Doch der Gedanke an die Erweckung der bestehenden Kirchengemeinden zum Leben in die Bestimmung Gottes fasziniert mich, und wir nehmen sowohl in unserem persönlichen Leben als auch im Dienst Zeichen von Gottes lebensspendendem Wirken in den Gemeinden wahr.

Im Rückblick bin ich total dankbar für Gottes eingreifen in unser Leben und habe diesen „Extrakt“ aus den beiden Bibelstellen bis heute in meinem Herzen bewahrt. Er ist zu einer beständigen Quelle im Gebet für uns als Teil der Kirchengemeinde geworden. Diese Worte waren damals als Erstes eine Ermutigung für Stefanie und für mich, an Gott und an seinen Verheißungen für uns als Teil der Gemeinde festzuhalten. Als Zweites sahen wir für uns darin aber auch einen Auftrag zum Gebet für die Kirchengemeinde.

Die Schriften der Bibel beschreiben Quellen, Bäche, Flüsse und Ströme als ein Bild für den Heiligen Geist… lebendiges Wasser, das ins ewige Leben quillt. Könnte es sein, dass schon ein Spurenelement dieses Heiligen Geistes ausreicht, um Leben hervorzubringen?

In dieser massiven körperlichen Auseinandersetzung war mein Körper auf wundersame Weise beschützt worden. Meiner Erinnerung nach hatte der Täter, von oben auf meinem Brustkorb sitzend, mindestens 18 gezielte Faustschläge auf mein Gesicht ausgeführt.

Ich ging direkt zu ihm, stellte mich aufrecht vor ihn und schaute ihn von unten bis oben an. Auch er hatte ein verletztes und blutverschmiertes Gesicht. Der Täter hob seinen Blick und schaute mich verwundert an. In dieser Situation fühlte ich mich von Gott getragen und tat das denkbar unmögliche:

Ich setzte mich auf die Motorhaube eines Streifenwagens und versuchte mich innerlich und äußerlich zu ordnen. Mein Körper, aber insbesondere mein Gesicht fingen an zu schmerzen und ich betrachtete meine mit Blut, Schweiß und Pfefferspray verschmutzte Kleidung.