Blog

Lesen, um im Glauben zu wachsen.

Die Schriften der Bibel beschreiben Quellen, Bäche, Flüsse und Ströme als ein Bild für den Heiligen Geist… lebendiges Wasser, das ins ewige Leben quillt. Könnte es sein, dass schon ein Spurenelement dieses Heiligen Geistes ausreicht, um Leben hervorzubringen?

In dieser massiven körperlichen Auseinandersetzung war mein Körper auf wundersame Weise beschützt worden. Meiner Erinnerung nach hatte der Täter, von oben auf meinem Brustkorb sitzend, mindestens 18 gezielte Faustschläge auf mein Gesicht ausgeführt.

Ich ging direkt zu ihm, stellte mich aufrecht vor ihn und schaute ihn von unten bis oben an. Auch er hatte ein verletztes und blutverschmiertes Gesicht. Der Täter hob seinen Blick und schaute mich verwundert an. In dieser Situation fühlte ich mich von Gott getragen und tat das denkbar unmögliche:

Ich setzte mich auf die Motorhaube eines Streifenwagens und versuchte mich innerlich und äußerlich zu ordnen. Mein Körper, aber insbesondere mein Gesicht fingen an zu schmerzen und ich betrachtete meine mit Blut, Schweiß und Pfefferspray verschmutzte Kleidung.

Etwas zögerlich folgte ich dem Impuls des Heiligen Geistes, im Buch der Bibel mit Namen Hiob ein weiteres Hoffnungszeichen der Liebe Gottes zu finden… aber, warte mal, was lese ich da?

Die Frau reagierte auf die Ansprache Jesu und es entwickelte sich zwischen ihnen ein Gespräch über die Realität und die Wahrheit. Jesus stellte sich der Frau als Christus (der verheißene gesalbte Retter) vor und brachte sie in Beziehung mit dem lebendigen Gott.